· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Anbau für die Neue Schule Wolfsburg
Nachdem die Neue Schule Wolfsburg im letzten Jahr mit zwei ersten Klassen und vier fünften Klassen im Trakt C der ehemaligen Hermann-Löns-Schule an der Heinrich-Heine-Straße startete, werden auch in diesem Jahr weitere 126 Schüler aufgenommen. Um den neuen Primarklassen Raum zu bieten, entsteht im Eingangsbereich der Neuen Schule Wolfsburg derzeit ein kleiner Anbau. Der elegante Anbau nach Entwurf des Architektenbüros Bünemann & Collegen wird zum Beginn des Schuljahres 2010/11 fertig gestellt und beziehbar sein.
 
Mittelfristig ist für die Sekundarstufe I eine Erweiterung des Bestandgebäudes auf dem heutigen Parkplatz an der Heinrich-Heine-Straße vorgesehen. Die Wolfsburg AG hat hierfür vier im Schulbau erfahrene Architekturbüros aus Deutschland und Skandinavien angesprochen, das pädagogische Konzept der Neuen Schule in innovative Raumkonzepte zu übersetzen. Darüber hinaus galt es für die Architekten, mit ihren Entwürfen angemessen auf die gegenüberliegenden denkmalgeschützten Gebäude der Höfe zu reagieren und das Konzept auf die 1955 eröffnete ehemalige Hermann-Löns-Schule abzustimmen.
 
Die Architekturbüros haben im Mai 2010 einem Entscheidungsgremium unter Vorsitz von Prof. Walter Nägeli, Nägeli Architekten, Berlin, erste Ideen für die zukünftige Sekundarstufe I der Neuen Schule präsentiert. Das Entscheidungsgremium empfahl auf Grundlage des Konzeptes des Architekturbüros div.A Arkitekter aus Oslo, Norwegen, die Planungen weiter zu entwickeln. Dem Gremium gehörten sachverständige Architekten, Vertreter von Kuratorium und Trägerverein der Neuen Schule sowie Schulleitung und Verwaltung an.
 
In der Schule hat sich inzwischen der schulische Bauausschuss konstituiert, um die weitere Planung im Dialog mit den Architekten und dem Bauherrn zu konkretisieren.