· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Ursula Piëch übernimmt Vorsitz des Kuratoriums
Pressemitteilung, Wolfsburg, 30. Juni 2009
"Hier wird ein Modell exzellenter Bildung für alle geschaffen"

30. Juni 2009 – Das Kuratorium der von Volkswagen initiierten Neuen Schule Wolfsburg hat heute in seiner ersten Sitzung Ursula Piëch zu seiner Vorsitzenden gewählt. Sie betonte: "Die Schüler von heute sind die Experten von morgen. Daher muss die Entwicklung der Schulbildung ihrer Zeit voraus sein. Das erfordert die Kraft und das Können, Veränderungen voranzutreiben. In diesem Sinne möchte die Neue Schule Wolfsburg Impulse für die Bildungslandschaft geben und zugleich offen sein für Anregungen von außen."

"Pädagogen wissen um die Bedürfnisse von jungen Menschen, Praktiker aus der Wirtschaft wissen um die Herausforderungen des Berufslebens", sagte Ursula Piëch. Daher würden in der Neuen Schule erstklassige Lehrer ihr Wissen gemeinsam mit Fachkräften von Volkswagen an die Kinder und Jugendlichen weitergeben. "Dabei sollen die Experten aus der Wirtschaft auch ihre internationale Erfahrung vermitteln. Das wird im Berufsleben der Schüler eine entscheidende Rolle spielen." Die gute Aus- und Weiterbildung der Pädagogen der Neuen Schule sei ein weiterer Schlüssel zum Erfolg, betonte die Vorsitzende des Kuratoriums. Die Schulschwerpunkte Internationalität, Naturwissenschaften und Technik, Wirtschaft, Kunst und Kultur sowie Begabungsförderung müssten intensiv ausgeformt werden. Die gelernte Erzieherin versprach, auch den Alltag in der Neuen Schule im Blick zu behalten: "Die Kinder und Jugendlichen verbringen dort bis zu neun Stunden täglich. Daher sind bis hin zur Frage der gesunden Ernährung viele Punkte zu berücksichtigen, um zu den besten und innovativsten Schulen zu gehören." Das Kuratorium stehe dafür ein, dass hier ein Modell exzellenter Bildung für alle geschaffen werde.
 
Der Vorsitzende der Errichtungskommission der Neuen Schule, Professor Peter Meyer-Dohm, übergab heute den Abschlussbericht der Errichtungskommission an den Personalvorstand der Volkswagen AG und Initiator der Neuen Schule, Dr. Horst Neumann. Dieser Bericht enthält die pädagogischen Empfehlungen der Kommission und ist damit eine Grundlage für die Arbeit des Kuratoriums.
 
Dr. Neumann bedankte sich für die hervorragende Arbeit der Errichtungskommission und betonte: "Volkswagen und viele andere Unternehmen sind auf gute Ingenieure und Facharbeiter angewiesen. Wir sehen nicht fragend auf andere, sondern geben mit konkreten Konzepten und Umsetzungen eigene Antworten: In Berufsausbildung und Weiterbildung ist Volkswagen seit Jahrzehnten führend. Mit der Neuen Schule leisten wir mit Partnern wie Stadt und Land unseren Beitrag für einen weiteren Abschnitt des lebenslangen Lernens. Dabei werden auch wir als Unternehmen viel dazulernen."
 
Das Kuratorium wird weitere Leitlinien für die Neue Schule entwickeln sowie das Erreichen der Schulziele mit ermöglichen und überprüfen. Einzelne Kuratoriumsmitglieder werden Schirmherrschaften für Schwerpunkte der Schule übernehmen, etwa für Internationalität, Technik und Naturwissenschaften. Mindestens zweimal jährlich kommen die Mitglieder zusammen, die Schulleitung und der Vorstand des Trägervereins werden zu Berichten dazugebeten.
 
Das Kuratorium ernannte Elke Eller, Personalvorstand der Volkswagen Financial Services AG, zur stellvertretenden Vorsitzenden. Die weiteren Mitglieder des Kuratoriums sind:
 
- Gabriele Gebauer, Vorsitzende des Wolfsburger Stadtelternrats
- Jörg Hoffmeister, Leitender Regierungsschuldirektor in der Landesschulbehörde Braunschweig
- Prof. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen Konzernforschung
- Prof. Peter Meyer-Dohm, ehemaliger Leiter des Bildungswesens von Volkswagen
- Klaus Mohrs, Erster Stadtrat der Stadt Wolfsburg
- Susanne Owen-Hughes, Leiterin der International School Villa Amalienhof
- Wilfried von Rath, Leiter Top Management des Volkswagen Konzerns
- Barbara Riekmann, Leiterin der Max-Brauer-Gesamtschule in Hamburg
- Prof. Rolf Schnellecke, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg
- Bernd Wehlauer, stellvertretender Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der   Volkswagen AG.
 
 
zurück