· Home  
· Suche  
· Kontakt  
· Anfahrt  
· Impressum  
· Rechtliches  
Die Ideengeber
Die Volkswagen AG hat in ihrer Unternehmensstrategie 2018 das Ziel „Attraktivster Arbeitgeber“ verankert. Eine solche Attraktivität ist eng verbunden mit der Attraktivität des Standortes. Welche Angebote die regionale Bildungslandschaft für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bereithält, ist dabei ein entscheidender Faktor. Denn Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit, Wirtschaftswachstum und Wohlstand hängen von Bildung ab.
 
Auf Basis dieser Tatsache hat der Volkswagen Konzern der Stadt Wolfsburg zum 70. Geburtstag ein „Bildungsgeschenk“ gemacht, das zur Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität seiner Heimatregion beitragen soll: den Aufbau der Neuen Schule Wolfsburg.  
v.l.n.r.: Prof. Peter Meyer-Dohm, Prof. Rolf Schnellecke, Dr. Horst Neumann, Klaus Mohrs, Bernd Wehlauer
„Die Volkswagen AG wird einen großen Teil der Anlauffinanzierung übernehmen und die Freie Trägerschaft engagiert unterstützen“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Volkswagen Konzerns, Dr. Martin Winterkorn, bei der Übergabe der Schulurkunde am 27. Juni 2008.
 
Dr. Horst Neumann
VW-Personalvorstand Dr. Horst Neumann erläuterte am 26. Februar 2009 im Rahmen einer Pressekonferenz die Hintergründe des unternehmerischen Engagements: 
„Die Stärke des Volkswagen Konzerns als Europas Nummer 1 im Automobilbau gründet auf technischer Innovation und Unternehmergeist. Unsere Produkte sind auf der ganzen Welt gefragt, weil wir exzellente Ingenieure und Fachkräfte an Bord holen und halten.

Als Spitzenarbeitgeber übernehmen wir bewusst Verantwortung für das große Thema Bildung. In enger Zusammenarbeit zwischen der Wolfsburg AG und der Braunschweig GmbH wollen wir die hiesige Bildungs-landschaft zu einer der besten Deutschlands entwickeln.
 
Dazu gehört auch eine Schullandschaft, die Kinder und Jugendliche optimal auf ihren Start in den Beruf vorbereitet, mit Lehrkräften und Lernangeboten, die bei den Schülern Forschergeist, Neugier, Gestaltungswillen und Tatendrang wecken und entwickeln. Für die besten Köpfe von morgen müssen wir heute die besten Schulen schaffen.

Vor diesem Hintergrund wird im August 2009 die Neue Schule Wolfsburg starten. Volkswagen möchte mit dieser Schule einen Impuls für die Bildungslandschaft in Deutschland geben. Sie wird dabei offen für Anregungen von außen sein und selbst Anregungen geben.

Von Beginn an wird die Schule in intensiven Austausch mit städtischen und regionalen Schulen und Bildungsträgern – vom Kindergarten bis zur Volkshochschule – treten. Schwerpunkte werden eine exzellente Lehrer-Weiterbildung, gemeinsame Veranstaltungen und Projekte sein.
Bewusst werden wir Praktiker aus der Ingenieurswelt und anderen Fachbereichen in die Schule holen und enge Kontakte in die regionale Wirtschaft pflegen.“

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Volkswagen Konzerns vom 26. Februar 2009.