Campus & Standort

Das ursprüngliche Schulgebäude am Fuße des Klieversberges verfügt über eine lange Schultradition: Hier wurde bereits im Jahr 1950 eine der ersten Volksschulen in Wolfsburg gegründet. Nach einigen zwischenzeitlichen Namens- und Nutzungsänderungen wurde im Frühjahr 2009 dieser Standort als zukünftige Heimat der Neuen Schule identifiziert.

Neben seiner zentralen Lage verfügte der Schulcampus auf der einen Seite über adäquate Unterrichtsräume und bot auf der anderen Seite ausreichend Flächenpotenzial für die perspektivisch notwendigen Erweiterungen.

Zudem bietet die unmittelbare Nähe zu Einrichtungen wie Planetarium, Theater, Stadtbibliothek und Kunstmuseum der Neuen Schule ein einzigartiges kulturelles Umfeld, das in den Alltag der Ganztagsschule in vielfältiger Weise einbezogen wird.

Die Schule wuchs in der Aufbauphase bis zum Vollausbau mit jedem Jahr um vier weitere Klassen, so dass sehr bald Bedarf nach weiteren Räumlichkeiten generiert wurde. Es bot sich in der in fußläufiger Nähe befindlichen Pestalozzischule die Möglichkeit, zusätzliche Klassen- und Arbeitsräume zu nutzen. Aktuell sind dort die Jahrgangsstufen 7 - 9 untergebracht und haben dort eine eigene Sporthalle, einen großen Pausenhof und umfangreiche Grünanlagen.

Um ausreichend Unterrichtsräume für die weiterhin wachsende Anzahl von  Schüler.innen bereitstellen zu können, wurde im Jahr 2014 mit dem Bau eines neuen Hauptgebäudes begonnen.  Dabei galt es, zum einen das pädagogische Konzept der Neuen Schule in innovative Architektur zu übersetzen und zum anderen angemessen auf die gegenüberliegenden denkmalgeschützten Gebäude des Quartiers „Höfe“ Rücksicht zu nehmen.

Der neue Gebäudeteil, der heute den Hauptkorpus der Schulanlage darstellt, wurde im April 2016 fertiggestellt und mit Schulleben gefüllt: Aktuell belegen die Jahrgänge 10 - 13 dort ihre modern eingerichteten Unterrichts- und Aufenthaltsräume.