Schulanmeldung

In jedem Schuljahr werden zwischen 38 und 42 Kindern in den 1. Jahrgang sowie ca. 45 Kinder in den 5. Jahrgang eingeschult.  
 
Die Klassengröße ist im Primarbereich auf 20, im Sekundarbereich auf 22 Schüler.innen festgelegt. Die Erstklässler.innen werden in eine der bereits bestehenden acht altersgemischten Lerngruppen des Primarbereichs integriert. Die Fünftklässler.innen bilden, gemeinsam mit den aus der eigenen Primarstufe hochgewachsenen Schüler.innen, den dann aus vier Klassen bestehenden neuen 5. Jahrgang.

Anmeldung für den Aufnahmejahrgang 2025/2026
Informationsveranstaltung für den 1. Jahrgang und Quereinstiegsanfragen der Jahrgänge 2 - 4:
Mittwoch, 15.01.2025, von 17:00 - 18:30 Uhr, im Atrium, Neue Schule Wolfsburg

Informationsveranstaltung für den 5. Jahrgang und Quereinstiegsanfragen der Jahrgänge 6 - 9:
Mittwoch, 12.02.2025, von 17:00 - 18.30 Uhr, im Atrium, Neue Schule Wolfsburg

Anschließend beginnt das Anmeldeverfahren für den Aufnahmejahrgang 2025/2026.
Das Anmeldeverfahren endet für den Primarbereich am 25. Januar 2025 und für den Sekundarbereich I am 22. Februar 2025

Voranmeldungen sind nicht möglich. 
Auch die Bewerbungen aus dem Ausland müssen in diesem Zeitraum unter Nutzung des Online-Formulars erfolgen. 
Weil die Klassenstärke begrenzt ist, ist ein Quereinstieg nur möglich, wenn Plätze frei werden. 
Für die Jahrgänge 10 und 13 ist ein Quereinstieg in der Regel ausgeschlossen.

Informationsveranstaltung für die Sekundarstufe II/Gymnasiale Oberstufe (11./12. Jahrgang):
Mittwoch, 15.01.2025, von 19:00 - 20:30 Uhr, Atrium, Neue Schule Wolfsburg

Für den 11./12. Jahrgang endet das Anmeldeverfahren am 22. Februar 2025.
Wir nehmen ca. 90 Schüler.innen für die 11. Klasse auf.
Folgende inhaltliche Schwerpunkte können gewählt werden: sprachlicher, künstlerischer, gesellschaftswissenschaftlicher, technischer oder mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt.

[Änderungen vorbehalten]

Das Auswahlverfahren der Neuen Schule Wolfsburg basiert auf transparenten Kriterien, die im Folgenden aufgeführt sind.
 
Oberstes Kriterium
Die Neue Schule Wolfsburg ist eine Schule für alle. Angestrebt wird eine Mischung der Schülerschaft, die der interkulturellen und sozialen Mischung der Stadt entspricht. Hierbei sollen Mädchen und Jungen in gleicher Anzahl und Kinder aus Migrationsfamilien entsprechend ihres Anteils in der Bevölkerung berücksichtigt werden. Geschwisterkinder werden vorrangig aufgenommen.
 
So genannte Kann-Kinder werden unter dem Vorbehalt in die Primarstufe aufgenommen, dass ihre Schulreife durch das Gesundheitsamt und die zuständige Grundschule festgestellt wird.
 
Ergänzend zu durchschnittlich 40 Schüler.innen aus der eigenen Primarstufe können für den Jahrgang 5 ca. 45 weitere Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden. Das Aufnahmeverfahren für den 5. Jahrgang folgt der Intention, in jeder Klasse die gleiche Anzahl Mädchen wie Jungen und eine dem Wolfsburger Durchschnitt entsprechende Mischung der Leistungsgruppen zu erreichen. Jede Klasse besteht, soweit man das aus Grundschulzeugnissen ablesen kann, zu in etwa gleichen Anteilen aus Schülerinnen und Schülern der oberen und mittleren Leistungsgruppen und zu ca. 15% aus Schüler.innen, die in einem oder mehreren Fächern Unterstützung benötigen. Dieses sind Annäherungswerte.
 
Nachgeordnete Kriterien
Wegen ihrer Konzeption und Unterrichtsorganisation ist die Schule besonders geeignet für Kinder und Jugendliche, die innerhalb der Familie oder im Rahmen eines Auslandsaufenthalts bereits mit Englisch und/oder Spanisch in Berührung gekommen sind. Für diese Kinder bieten wir im Sekundarbereich parallel zum regulären Englisch- und Spanischunterricht Lernangebote auf fortgeschrittenem Sprachniveau an. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Auf Kinder/Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen kann mit Förderangeboten eingegangen werden.
 
Das pädagogische Konzept der Schule und die ausgeprägte wissenschaftliche Begleitung im Bereich Begabungsforschung und Begabtenförderung machen die Schule geeignet für Kinder mit besonderer Begabung. Auf Kinder mit diagnostizierter Hochbegabung / besonderer Begabung kann deshalb im Aufnahmeverfahren gesondert eingegangen werden.
 
Bei der Aufnahme besonders berücksichtigt werden Kinder, die kurz vor Beginn des Aufnahmeschuljahres aus dem Ausland zuziehen oder nach Abschluss eines Auslandsaufenthalts zurückkehren. In diesen Fällen trägt die Schule mit ihrer inhaltlichen Ausrichtung dazu bei, einen solchen Wechsel positiv zu verarbeiten und ggf. die erworbene Sprachkompetenz Englisch oder Spanisch weiter zu nutzen. Die Einhaltung des Anmeldetermins ist auch in diesen Fällen erforderlich.
 
Auch aus sozialen Gründen kann in Einzelfällen die Aufnahme erfolgen.
 
Procedere
Eine Aufnahme kann nur bei rechtzeitiger Anmeldung erfolgen. Das gilt auch für Schüler, die zu Beginn der 1. oder 5. Klasse im Ausland sind und erst später nach Deutschland zurückkehren.
 
Die Anzahl der Anmeldungen überstieg in den vergangenen Jahren die Anzahl der verfügbaren Plätze erheblich. Deshalb wurde und wird voraussichtlich auch in Zukunft, unter Berücksichtigung der genannten Kriterien, ein Losverfahren zur Vergabe der Schulplätze durchgeführt. Hierbei wirken Vertreter des Stadtelternrats und der Stadt Wolfsburg mit.
 
Eltern, deren Kind/Kindern nach Abschluss des Losverfahrens ein Platz an der Neuen Schule Wolfsburg angeboten werden kann, werden schriftlich (Auslandseltern per Mail) informiert. Sie erhalten die Anmeldeunterlagen sowie den Schulvertrag. Mit beidseitiger Unterzeichnung des Schulvertrags ist das Aufnahmeverfahren abgeschlossen. Die Einladung zu einem ersten Kennenlerntreffen bildet bereits vor den Sommerferien den Auftakt zur Schulzeit an der Neuen Schule Wolfsburg.