Wissenwertes auf einen Blick

Die Neue Schule Wolfsburg ist eine staatlich anerkannte Grund- und Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft. Als gemeinsame Ganztagsschule mit ca. 150 Mitarbeiter.innen bietet sie ihren rund 1.000 Schüler.innen alle Abschlüsse bis zum Abitur an.

Der Schulträger ist die Neue Schule Wolfsburg gGmbH, die eine 100% Tochter der Wolfsburg AG (ein Gemeinschaftsunternehmen der Volkswagen AG und der Stadt Wolfsburg).

Das pädagogische Konzept betont – gestützt auf eine stetige Diagnostik – individuelle Förderung sowie Internationalität und setzt fachliche Schwerpunkte in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Kunst und Kultur sowie Wirtschaft. Der Schule stehen großzügig und anregungsreich gestaltete Lernräume sowie technisch gut ausgestattete Lehrer.innen-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Alle Schüler.innen durchlaufen zu Beginn ihrer Schulzeit eine Eingangsdiagnostik, die unter Mitwirkung des Internationalen Centrums für Begabungsforschung (ICBF) der Universität Münster durchgeführt wird.

Im Primarbereich werden die rund 160 Schüler.innen in acht altersgemischten Lerngruppen in den Lernjahren 1- 4 in einer Klassenstärke mit in der Regel 20 Schüler.innen unterrichtet. Im Sekundarbereich bilden jeweils vier Klassen die Jahrgänge 5 - 10. Die Klassenstärke liegt hier bei rund 22 Schüler.innen. Die Jahrgänge der Gymnasialen Oberstufe umfassen eine Jahrgangsgröße von ca. 100 Schüler.innen.

Die Schule mit ihren zwei Standorten liegt im Stadtzentrum Wolfsburgs an der Heinrich-Heine-Straße. In unmittelbarer Nähe liegen Planetarium, Stadttheater, Kunstmuseum und Stadtbibliothek.

Die Schule beginnt an jedem Tag um 7:30 Uhr mit einer offenen Frühlernzeit, in der auch Förderunterricht und besondere Lernangebote stattfinden. Der reguläre Unterricht beginnt um 8:15 Uhr. Montags, dienstags und donnerstags wird Unterricht bis 15:45 Uhr erteilt. Mittwochs und freitags endet der Unterricht um 13:55 Uhr. Die betreute Zeit endet von Montag bis Donnerstag jeweils um 17:00 Uhr, freitags um 16:00 Uhr.

Das gemeinsame Essen ist Teil der Schulkultur. Alle Schüler.innen frühstücken gemeinsam in der Klasse, ab Jahrgang 10 in Buffetform in der Mensa. Die Mittagsversorgung wird in der Mensa im CongressPark organisiert.

Es wird kein Schulgeld erhoben. Die Eltern bezahlen für das Essen (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagsimbiss für die Spätbetreuung) monatlich einen Vorschuss von 100,00 Euro (Oberstufe 85,00 Euro). Aus sozialen Gründen kann dieser Betrag reduziert werden. Außerdem müssen 25,00 Euro monatlich für Kleinmaterial, Kopien und kleine Unternehmungen bezahlt werden.
 
Die Schuleltern engagieren sich in außerordentlich hohem Maß an vielen unterschiedlichen Stellen: Essensversorgung, Förderverein, Schulelternbeirat, Schulhofgestaltung, Lesepaten, Durchführung von Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung in der Bibliothek u.v.m.

Die Schule wird von unserem Förderverein unterstützt, der durch einen einkommensabhängigen Beitrag der Eltern getragen wird. Fast alle Familien sind Mitglieder im Förderverein.